VSchwP am Hohen Kissel der LG Thüringen

Die Landesgruppe Thüringen im VDW und die  Jagdkynologischen Vereinigung Thüringen führen am 30.07.2017 am „Hohen Kissel“ eine Verbandschweißprüfung 20h und 40h durch.  Die Fährten werden mit Rotwildschweiß getropft. Zugelassen sind alle Jagdhunderassen, sofern sie im Zuchtbuch eines vom JGHV anerkannten Zuchtvereins eingetragen sind. Geprüft werden maximal 8 Hunde auf der 20 Std. und 4 Hunde auf der 40 Std. Fährte. Der Hund muss am Prüfungstag mindestens 24 Monate alt sein, den Nachweis des lauten Jagens und der Schussfestigkeit erbracht haben.  Weiterhin sollte er nach den Gesetzlichen Vorgaben gegen Tollwut geimpft sein.  Gerichtet wird nach aktueller VSwPO. Die Nennung  (Formblatt 1)  ist vollständig und leserlich ausgefüllt mit Kopie der Ahnentafel an die Prüfungsgeschäftsstelle zu senden. Das Nenngeld beträgt für Mitglieder des VDW und des DTK 90,-€, für Nichtmitglieder 110,-€. Das Nenngeld ist auf Folgendes Konto zu Überweisen: Sparkasse Arnstadt-Ilmenau;  IBAN/BIC: DE48 8405 1010 1841 0010 38 SWIFT-BIC:HELADEF1ILK. Nennschluss ist der 30.06.2017.

Prüfungsgeschäftsstelle: Michael Weber; Zitterser Dorfstr.11; 36419 Schleid; E-Mail ranger-michaelw@web.de. Nenngeld ist Reuegeld. Allen Prüfungsteilnehmern wird rechtzeitig ein Prüfungsprogramm zugesandt.

Dr. Ulrich Voigt                                                Lutz Jaskiola
Landesgruppenvorsitzender                        Vorsitzender Jagdkynologische Vereinigung


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*