Editorial der Septemberausgabe DWZ (Alexander Busch)

Alexander-Busch-WachtelhundvereinLiebe Vereinsmitglieder,

unsere Hauptversammlung im Schwarzwaldort Baiersbronn liegt nun bereits  ein Vierteljahr hinter uns. Es war schön, so viele Wachtelhundfreunde und -bekannte aus den unterschiedlichen Landesgruppen und sogar dem Ausland wieder zu treffen und neue kennen zu lernen.  Aber auch aus Sicht unserer Wachtelhunde und unseres VDW war die Hauptversammlung erfreulich. Neben wichtigen Entscheidungen die dort getroffen wurden, hat sich gezeigt, wie groß der Zusammenhalt und die Einigkeit innerhalb unseres Vereins tatsächlich ist. Ein wichtiges Signal für die Zukunft.

Der in Teilen neu gewählte Vorstand hat nach der Hauptversammlung seine Arbeit aufgenommen. Neben den wiederkehrenden Aufgaben gilt es als Team zusammen zu wachsen und die gemeinsame Amtszeit zu gestalten. Die Beschlüsse der Hauptversammlung und der Gremien befinden sich aktuell in der  Umsetzung. Siehe hierzu auch die Mitteilung der Zuchtleitung. Es konnten aber auch schon neue Ideen umgesetzt werden. Durch die Straffung und Optimierung von Prozessen konnte das Erscheinungsdatum der DWZ bspw. nach vorne verlegt werden. Ab sofort sollte diese immer zwischen dem 1-5. eines jeden Monats bei unseren Mitgliedern im Briefkasten liegen.

Wir als Vorstand möchten in Zukunft auch den Dialog mit unseren Mitgliedern und den Informationsfluss aus dem Vorstand verstärken. Verbunden ist dies auch mit der Aufforderung uns Rückmeldung zu geben, was Ihnen als Mitglied wichtig ist. Lassen Sie uns an Ihrer Meinung, ihren Ansichten und Ihren Ideen teilhaben!  Gleichzeitig haben wir aber auch eine Bitte: Wenn aus Ihrer Sicht innerhalb unseres Vereins  irgendwo ein Problem auftaucht, treten Sie bitte in den direkten und fairen  Dialog mit den betreffenden Personen. In aller Regel lassen sich Probleme so lösen, häufig entpuppen sie sich auch als Missverständnisse.

Das nächste Treffen des Vorstands findet vom 16.-18. September statt. Dieses Wochenende beginnt mit dem gemeinsamem Richten der Vorstandsmitglieder im Rahmen einer Jugendprüfung und einer EPB. Hierfür herzlichen Dank an alle an der Organisation Beteiligten und insbesondere die Landesgruppe Thüringen. Wir freuen uns auf ein Wochenende mit gemeinsamer Wachtelei!

Das Thema DW und Gesundheit hat in den letzten Monaten einen großen Platz in der Diskussion in- und außerhalb unseres Vereins eingenommen. Es ist gut, wichtig und richtig, dass alles notwendige zur Gesunderhaltung unserer Rasse unternommen wird. Transparenz ist hierfür eine wichtige Grundvoraussetzung.  Als Stichwort sei bspw. die kürzlich veröffentlichte Gesundheitsumfrage zu nennen, die auch als Download auf unserer Internetseite zu finden ist. Wir müssen absolut offen mit diesem Thema umgehen.  Gleichzeitig dürfen wir aber nicht zulassen, dass der einzig öffentlich diskutierte Kontext „Wachtelhund“  und der Themenkomplex „Krankheiten“ sind. Eine solch einseitige Ausrichtung wird der Realität und unseren Hunden nicht gerecht. alexander-busch-mit-wachtelhundenEs muss vielmehr darum gehen nüchtern und sachlich die Lage zu bewerten und alles Notwendige, unter Hinzuziehung von internem und externem Fachwissen, einzuleiten. Auch in diesem Punkt war die Hauptversammlung in Baiersbronn ein Erfolg.
Mit dem Beginn des Herbstes hat nun die arbeitsreichste Zeit für unsere Wachtelhunde begonnen. Wie leistungsstark und damit gefragt unsere Wachtelhunde als Jagdhelfer sind, zeigen nicht nur die vollen Terminkalender unserer Mitglieder. Insofern überrascht es auch nicht, dass Deutschlands auflagenstärkste Jagdzeitschrift (Wild und Hund) ein Sonderheft zum Thema solojagender Stöberhunde inklusive einer DVD herausbringt. Welche Rasse in diesem Zusammenhang und in diesem Heft eine gewichtige Rolle spielt erschließt sich bereits aus dem Titel. Der VDW hat den Verlag bei den Dreharbeiten und auch den Texten und Bildern beraten und unterstützt. Wir freuen uns, dass damit  die Leistungen und Stärken unserer Hunde wieder mehr in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung geraten. Natürlich können unsere Hunde aber noch mehr als Stöbern. Auch dieses wollen wir wieder mehr in die Öffentlichkeit bringen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit dem Deutschen Wachtelhund in dieser Saison. Genießen Sie die gemeinsamen jagdlichen Stunden egal ob im Wald, im Feld oder auch am Wasser. Ich werde es ebenso halten, wenn auch nicht immer in dieser Reihenfolge.

Mit den besten Grüßen aus dem südlichen Niedersachsen

Ihr
Alexander Busch